St. Augustinusheim

Die Leistungsangebote des St. Augustinusheims:

1. Erziehung

  • 6 Wohngruppen mit insgesamt 46 Plätzen
  • 2 Intensivgruppen für sexuell grenzverletzende Jugendliche mit insgesamt 16 Plätzen
  • Teilstationärer Dienst (TSD) mit den Angeboten
    Betreutes Wohnen und sozialpädagogische Betreuung von externen Jugendlichen in der Ausbildung
  •  Inobhutnahme mit insgesamt 6 Plätzen

2. Berufsausbildung

Vollausbildung in den anerkannten Ausbildungsberufen Koch, Metallbauer, Tischler, Maler und Lackierer, Landschaftsgärtner, Blumen- und Zierpflanzengärtner

Sonderberufsausbildung zum Beikoch, Metallfachwerker, Holzfachwerker, Malerfachwerker, Fachwerker im Landschaftsgartenbau, Fachwerker im Blumen- und Zierpflanzenbau

Berufliche Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen nach BBiG in den oben genannten Bereichen

3. Schule

Die Augustinus-Schule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule in privater Trägerschaft. Die Schule befindet sich direkt im St. Augustinusheim.
Bildungsgänge:

  • Werkrealschule
  • Förderschule
  • Sonderberufsfachschule (VAB)
  • Sonderberufsschule

Leitbild des St. Augustinusheims:

1. Wir fördern und unterstützen männliche Jugendliche hinsichtlich ihrer sozialen Entwicklung und Kompetenz und ihrer schulischen und beruflichen Entwicklung und Ausbildung.

2. Wir wertschätzen und respektieren die Jugendlichen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. In diesem Sinne wollen wir als Mitarbeiter den Jugendlichen Vorbild sein.

3. Wir pflegen in unserem Haus einen freundlichen und höflichen Umgangston und missbilligen ausdrücklich jegliche Form diskriminierender Äußerungen. Wir stellen sicher, dass unser pädagogisches Handeln frei ist von Willkür und reflektieren systematisch die Verhältnismäßigkeit der pädagogischen Mittel.

4. Wir schaffen, fördern und unterstützen eine Atmosphäre, in der die Jugendlichen sich im Sinne einer "Positive Peer Culture" (PPC) gegenseitig unterstützen und Verantwortung füreinander übernehmen.

5. Wir befähigen die Jugendlichen, zunehmend selbstständig und eigenverantwortlich ihr eigenes Leben zu gestalten und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

6. Unsere Pädagogik und unser Umgang mit den Jugendlichen sind geprägt von einem wohlwollenden und bestimmenden Handeln.

7. Wir wissen um den Bedarf der Jugendlichen an Orientierung, Sicherheit und an verlässlichen und wohlwollenden Erwachsenen.

8. Wir setzen uns mit den Jugendlichen auseinander und konfrontieren sie mit ihrem Fehlverhalten. Wir setzen den Jugendlichen Grenzen in ihrem ureigenen Interesse.

9. Wir setzen uns in Konfliktsituationen durch um den Jugendlichen zu ermöglichen, ihre selbstdefinierten Ziele anzustreben und zu erreichen. Dieses Durchsetzen ist geprägt von transparentem, konsequentem Handeln und wohlwollender, erzieherischer Grundhaltung, im Sinne unseres Leitsatzes "Klare Linie mit Herz".

10. Wir schaffen für die Jugendlichen Situationen, in denen sie positive Erfahrungen hinsichtlich ihrer Selbstwirksamkeit machen können.

11. Wir kümmern uns um die Bedürfnisse der Jugendlichen.

12. Wir erarbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen deren Ziele. Wir fördern und unterstützen die Jugendlichen bei der Zielerreichung.

13. Wir trainieren Jugendliche darin, sich prosozial und eigenverantwortlich zu verhalten, in dem wir ihnen im Sinne von Partizipation Verantwortung übertragen.

14. Wir arbeiten innerhalb des St. Augustinusheimes eng zusammen. Im Leitungsteam, innerhalb und zwischen den Bereichen ist diese Zusammenarbeit geprägt von Unterstützung, Offenheit und dem gemeinsamen Interesse an der Förderung und Entwicklung der Jugendlichen.

15. Wir sind verlässliche Partner.

16. Wir orientieren uns am Leitbild der Caritas.

Weitere Informationen über das St. Augustinusheim erhalten Sie über die Homepage der Einrichtung